Ein gesunder, fitter Körper fördert einen frischen Geist.

Nach diesem Motto haben wir bei TEKON Prüftechnik zusammen mit dem Fraunhofer-Institut das Projekt „Workout@Work“ ins Leben gerufen und umgesetzt.

 

Projektteam "Workout@Work"

 

Verantwortlich war bei TEKON ein aus sieben Mitarbeitern bestehendes Team, das das vom Firmeninhaber Herrn Jörg Riehle zur Verfügung gestellte Budget eigenverantwortlich verwaltet und effizient eingesetzt hat.

 

Die Idee dahinter: Wir wollen durch mehrere „Blitzpausen“ am Tag die körperliche Fitness und somit auch die Effektivität bei der täglichen Arbeit steigern. Wir nutzen hierzu die Möglichkeit, während der Arbeitszeit beispielsweise ein bis drei Minuten Gewichte zu stemmen, Seil zu hüpfen oder auch Übungen auf der Fitnessmatte zu absolvieren – und das, ohne sich lange aufwärmen oder umziehen zu müssen. An verschiedenen Stationen im Betrieb, z. B. neben dem Aufzug oder dem Treppenaufgang, wurden für die unterschiedlichen Übungen Fitnessgeräte platziert. Ein weiteres Highlight ist ein kleiner Fitnessraum, der von den TEKON-Mitarbeitern gerne auch für längere Trainingseinheiten nach der Arbeit genutzt wird.

 

Seit der Einführung im Frühjahr dieses Jahres ist „Workout@Work“ ein voller Erfolg und wird gerne von den Mitarbeitern genutzt. Es haben sich sogar schon Trainingsgemeinschaften gebildet, die sich nach Feierabend treffen, um noch gemeinsam eine Runde Sport zu treiben.